Donnerstag, 4. Mai 2017

Schmetterlingsblau - Rezension

Spoilerrezension

Schmetterlingsblau

Der Jugendfantasyroman Schmetterlingsblau, geschrieben von Sarah Nisse, erschien 2016 im Drachenmond Verlag.


~*~

Klappentext:

Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“
Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

~*~

Das Cover von Schmetterlingsblau ist soo schön und passt perfekt zum Buch, genauso wie der Titel. Der Schreibstil ist sehr besonders, denn die Autorin nutzt viele Vergleiche.
Die Geschichte ist wunderschön und traurig. Die Idee, dass sich Mädchen an ihrem achtzehnten Geburtstag in Schmetterlinge verwandeln ist faszinierend. Dass die Mädchen ihr ganzes Leben nur in der Villa Papillon leben müssen und nicht nach draußen oder Kontakt zu anderen Person haben dürften ist schrecklich.
Jade ist ein Himmelsfalter. Sie lebt schon ihr ganzes Leben in der Villa und ist sehr fleißig, aber als sie auf Alain trifft, verändert sie sich ziemlich schnell. Sie wird abenteuerlustig und schaut sich, mit Alain zusammen die Welt außerhalb der Mauern an.
Alain kommt eigentlich nur zurück nach Fleury, weil er bei der Beerdigung seiner Eltern dabei sein möchte und seinen Großeltern beim Verkauf des Hofes helfen soll. Als er Jade trifft, zeigt er ihr seine Welt und als er erfährt das sie ein Schmetterlingsmädchen ist, versucht er einen Weg zu finden, dass sie überleben kann, und findet heraus, dass auch seine Mutter ein Schmetterlingsmädchen war und es geschafft hat länger zu leben, als nur achtzehn Jahre.
Guy Masson ist cool. Am Anfang versteht man ihn überhaupt nicht, doch mit der Zeit erfährt man seine Vergangenheit und dass er früher versucht hat ein Impfmittel gegen die Schmetterlingskrankheit zu finden. Er hilft Alain und Jade am Ende, um zu verhindern das sie sich verwandelt, was aber leider nicht so funktioniert wie die Drei sich das vorstellen.
Das Buch ist so wunderschön geschrieben und die Charakter sind alle so cool und verständlich. Das Ende ist einfach nur schön. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.


~*~

Autor: Sarah Nisse
ISBN:  978-3-95991-059-0



Bewertung: 5 von 5 Schmetterlingen

~*~




und hier ist meine Challenge-Seite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen